Rover zelten trotz Kälte

Januar 28, 2013 at 8:26 pm
Die RoWiLa-2013-Truppe

Die RoWiLa-2013-Truppe

Bei 2 Grad minus machten sich die Woodstock Rover am letzten Freitag auf ins RoWiLa 2013. Schon auf der Fahrt nach Rüthen fiel das Thermometer auf -4°.

Angekommen hieß es im Dunkeln Jurte und Zelte aufbauen. Bewegung hält warm – dies merkten die Rover an diesem Wochenende noch ein paar Male. Zum Glück gab es da auch noch das Lagerfeuer und den Waschraum als beheizten Rückzugsort. Zwischendurch sorgte, wie auch schon in den Jahren zuvor, der heiß ersehnte Hähnchenmann für eine warme Mahlzeit.

In der ersten Nacht fiel das Quecksilber auf -8° und der Atem wurde zu Eiskristallen am Jurtendach. Zusammen mit den Rovern aus Boele sorgte St. Elli für die Versorgung mit kalten und vor allem warmen Getränken. Am Samstag gab es Gelegenheit den extra mitgebrachten Schlitten zu nutzen und im wahrsten Sinne des Wortes zu „chillen“. Ein Höhepunkt war sicherlich das Geländespiel im Stil eines Point-and-Click-Adventures. Am Feuer wurden  Geschichten mit den Leuten aus Boele, Unna und Witten ausgetauscht.

Als am Sonntag der Abbau erledigt und alle wohlbehalten in den Gruppenräumen angekommen waren, waren Rover und Leiter froh, die Kälte unbeschadet überstanden zu haben und dankbar für die tolle Zeit.

Kommentare sind geschlossen.