Stammesversammlung 2012

Januar 14, 2012 at 8:41 pm

Pfadfinder aus Sankt Elisabeth sind gerüstet – 2012 kann kommen!

Stammesversammlung im Gemeindehaus der Sankt Elisabeth Gemeinde

Zusammen mit einem neuen Jahr beginnt oftmals auch eine arbeitsreiche Zeit. Genauso ist es jedenfalls im Pfadfinderstamm der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in der Sankt Elisabeth Gemeinde: Das alte Jahr wird reflektiert und gleichzeitig wird das Neue geplant, Ämter werden neu verteilt, die Finanzen werden geregelt, Lager und Aktionen werden geplant.

Trotzdem war der Beginn dieser Stammesversammlung am Samstag, den 14.01.2012, zu allererst besinnlich. Kurat Markus Erhardt eröffnete die Veranstaltung mit einem musikalischen Gottesdienst und einer Bibelstelle, die den versammelten Pfadfindern zeigte, was Gott Ihnen alles „leiht“ und schenkt.

Erst danach ging der Vorstand, Markus Ehrhardt und Markus Fitz, zum ersten Tagesordnungspunkt über: Die Verabschiedung von Tobias Rödel, der seit  fast 5 Jahren im Vorstand tätig war und sein Amt nun aus persönlichen Gründen niederlegte.

Eine Neuwahl fand ebenfalls statt: das neue Vorstandsmitglied ist Franz Gödde, der bereits langjährige Erfahrung in der Stammesarbeit gesammelt hat. Er wurde von der Versammlung einstimmig gewählt.

Aber nicht nur der Vorstand ist neu besetzt, auch die Stufe der Leiter konnte kräftigen Zusatz vermelden. Neun junge Pfadfinder/-innen der Roverstufe haben sich dazu entschieden in Wölflings- und Jungpfadfindergruppen zu leiten. Sie wurden mit sehr viel Applaus aufgenommen und bekamen auch sofort ihre  grauen Leiterhalstücher überreicht.

An einer schönen Tradition hielt der Stamm auch an diesem Jahr wieder fest: Im Voraus hatte jede Gruppe die Möglichkeit, über die wöchentlichen Gruppenstunden auf der Homepage in jeglicher Form zu berichten. Für ´die schönste Präsentation gibt es einen „Wanderpokal“, der nun seit einigen Jahren die Runde im Stamm dreht. Die diesjährigen Sieger waren die Freitags – Wölflinge „Die kleinen Bären“, die regelmäßig Fotos und Berichte über ihre Gruppenaktionen auf die Hompage stellten. Ebenfalls ausgezeichnet wurden auch die Dienstags- und Mittwochs-Gruppen der Pfadfinderstufe, die einige Fotos beziehungsweise einen Film präsentierten.

Den Höhepunkt hatte dann schließlich der Vorstand selbst vorbereitet. Markus Fitz und Markus Ehrhardt imitierten die bekannte Kochshow „Lafer, Lichter, lecker!“, jedoch umgemünzt auf den Stamm. So kochten sie gemeinsam einen Stammes-Eintopf, natürlich mit „viel Butter“ und stellten noch einmal ganz konkret die verschiedenen Stufen in ihren Stärken vor: Wölflinge und Jungpfadfinder liegen mit 64 und 63 Mitgliedern vorn, die Pfadfinder zählen 55 Mitglieder. Dreißig junge Leute gehören der Roverstufe an, 44 Leiter verteilen sich auf die verschiedenen Stufen und 29 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen den Stamm ebenfalls. Zur allgemeinen Belustigung entsprach jede Stufe einer Zutat des Eintopfes, so waren die Wölflinge passend zu ihrer Halstuchfarbe Möhren, die Jungpfadfinder Blaukraut, die Pfadfinder Zucchini und die Rover rote Paprika. Gewürzt wurde der Eintopf sowohl mit süßem Zimt als auch mit scharfem Tabasco.

Für einen großen Stamm wie Sankt Elisabeth sind natürlich auch die Finanzen wichtig. Nach einer ausführlichen Vorstellung der Ausgaben und Einnahmen, bestätigte der Kassenprüfer David Fleige das postitive Ergebnis. Daraufhin wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Die dritte Wahl der Stammesversammlung wählte schließlich eine neue Unterstützung für den bisherigen Kassenprüfer; mit 10 Stimmen bekam Sarah Goßmann den Posten.

Als großes Projekt für das Jahr 2013 wurde die 72-Stunden-Aktion ausgewählt. Vom 13.-16. Juni 2013 wird dieses Projekt bundesweit stattfinden und viele katholische Jugendgruppen werden die Möglichkeit sich mit gemeinnützigen Aktionen beteiligen. Die DPSG Pfadfinder aus St. Elisabeth haben bereits bei der letzten 72-Stunden-Aktion im Jahre 2007 erfolgreich mitgemacht und einen Wald-Erlebnis-Pfad im Fleyer Wald gebaut.

Weitere geplante Aktionen für 2012 sind unter anderem die traditionelle Waldreinigung, die zwei Klostergartenaktionen, das Pfarrfest der Gemeinde und das Stammespfingstlager, welches dieses Jahr zum ersten Mal auf einem neuen Platz in der Ortschaft Ottbergen stattfinden wird.

Auf die knapp 300 Pfadfinder wartet also auch 2012 wieder eine Menge Spaß, der bereits während der Stammesversammlung an der lockeren Atmosphäre und den humorvollen Zwischenrufen zu spüren war.  

Saskia Tietz

Kommentare sind geschlossen.