Pfadfinder informieren sich über Weltreligionen

August 30, 2011 at 9:58 am

"Die kleinen Bären" in der alten Synagoge in Hohenlimburg

Pfadfinder sind aktiv und neugierig. Besonders die Wölflinge, jüngste Altersstufe der Pfadfinder, Jungen und Mädchen im Alter von 8-11 Jahren, wollen immer alles ganz genau wissen. Die Themen mit den sich die Kinder in ihren Gruppenstunden beschäftigen sind äußerst vielfältig.

Vor dem Hintergrund, dass der eigene Pfadfinderverband, die deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, an die katholische Kirche gebunden ist, und der Glaube im Alltag und im Lagerleben der Pfadfinder oft eine große Rolle spielt, hat die Gruppe „Die kleinen Bären“ des Stammes St. Elisabeth mal bewusst über den Tellerrand geblickt und sich über andere Religionsgemeinschaften informiert.

Bei drei Ausflügen hatten die Kinder Gelegenheit, direkt vor Ort Informationen aus erster Hand über andere Glaubensrichtungen zu erfahren. Ziele waren die evangelische Matthäusgemeinde in der unmittelbaren Nachbarschaft, die Moschee Merkez Camii und die alte Synagoge in Hohenlimburg. Überall wurden die jungen Pfadfinder sehr herzlich empfangen und es wurden die Besonderheiten der verschieden Religionen den Kindern erläutert. Zum Abschluss des Projektes hat der Gemeindereferent der St. Elisabethgemeinde Markus Erhard, die Kinder durch die eigene Kirche geführt und stand Rede und Antwort.

Nach dem Projekt bleibt die Erkenntnis, dass es viele Gemeinsamkeiten zwischen den Religionen gibt und bei Unterschieden Respekt und Toleranz für den Glauben des Anderen wichtig sind. Vollem der persönliche Kontakt und die Offenheit der Gastgeber bei den Besuchen hat die Gruppe tief beeindruckt.

Horst Gerber von der "Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit" erklärt den jungen Pfadfindern die Besonderheiten des Judentums.

Kommentare sind geschlossen.