Gedanken zum Stufenwechsel

September 12, 2013 at 10:12 pm

Das Freunde-Problem

Das Pfadfinden hat ein Freundschaftsproblem. Wer je eine Kleingruppe gebildet hat, kennt es: Wieso ist meine zweitbeste Freundin nicht in meiner Gruppe, aber Max hat alle seine Kumpels in seiner Sippe? Und das Schlimmste: Bei jedem Stufenwechsel geht das Spiel von Neuem los. Machen wir es uns nicht unnötig schwer? Ich meine: Ja und nein!

Freunde finden lernen
Natürlich ist es schwer, sich immer und immer wieder in neuen Gruppen zurechtzufinden. Zuweilen sauschwer. Aber das ist auch das Ziel: Beim Pfadfinden lernen wir immer wieder aufs Neue, uns in der „Wildnis einer unbekannten Gruppe“ zu orientieren und schließlich unseren Weg zu finden. Haben wir das ein paar Mal geschafft, so wächst auch die Zuversicht und das Können, andere Menschen kennen und schätzen zu lernen. Am Ende hilft uns das auch neue Freunde zu finden.

Christopher End
mittendrin 02-2013

Freundschaft

20130912-220725.jpg

Kommentare sind geschlossen.