72-Stunden-Aktion
Uns schickte der Himmel

Mai 26, 2019 at 6:43 pm

Heute ging die 72-Stunden-Aktion 2019 zu Ende und neben den deutschlandweit verteilten Projekten, darunter fünf weitere in Hagen, hat auch unser Stamm teilgenommen. Wie in den vergangenen Ausgaben der Aktion haben wir uns auch diesmal dem Walderlebnispfad im Fleyer Wald gewidmet, indem wir Stationen renoviert, erweitert oder neue gebaut haben.

Das physisch größte Projekt war der Neubau des Hochsitzes. Da der alte, der eine von Orkan Kyrill gerodete Fläche überblickt hatte, von den nachwachsenden Bäumen überragt wurde und keine freie Sicht mehr möglich war, wurde er abgerissen und am Rand einer Wiese neu aufgebaut.
In direkter Nähe befindet sich das Insektenhotel, das die ehemalige Kleingetierarche ersetzt, und hoffentlich bald schon von Bienen, Käfern und anderen Tieren bezogen wird.
Auch die Station Holzbestimmung wurde ersetzt, da die zu bestimmenden Holzklötze zur Unkenntlichkeit verfault waren. Daher gibt es jetzt das Baumquiz, bei dem Buchen von Eichen unterschieden werden sollen.
Neu ist außerdem der Fühlpfad, bei dem man verschiedene Untergründe barfuß oder mit Schuhen erfühlen kann.

Renoviert und erweitert wurden das Waldxylophon, die Sprunggrube, Guck-in-die-Luft, der Zuwachswürfel, die Baumscheibe, das Bodenprofil und das Waldtelefon. Auch die allseits beliebte Pumpe kann wieder benutzt werden, um Wasser aus dem Bach zu pumpen.
Außerdem ziert eine neue, aus einem Baumstumpf geschnitzte Skulptur eines Eichhörnchens nun den Wegesrand.

Nicht nur die Stationen selbst, sondern auch die erklärenden Schilder wurden überarbeitet und neu gestaltet. Momentan hängen noch provisorische Schilder, bevor die finalen, wetterfesten aufgehängt werden. Dann werden auch die Eingangsschilder des Pfades um die neuen Stationen ergänzt werden.

Neben allen Wölflingen, Juffis, Pfadis, Rovern und Leitern, die das Projekt tatkräftig unterstützt haben, danken wir noch einmal unseren Spendern: dem Wirtschaftsbetrieb Hagen, der Sparkassenstiftung für Hagen, den Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Hohenlimburg, und Hagener Feinstahl. Ohne sie wäre es uns nicht möglich gewesen, den Walderlebnispfad in diesem Umfang zu erweitern!

Kommentare sind geschlossen.