Die kleinen Drachen in Garbeck 2010

Dezember 28, 2010 at 8:50 pm

 Garbeckwochenende vom 26.11. -28.11.2010:

    

   

Am Freitagabend haben wir uns um 17:30 Uhr am Kloster getroffen, sobald wir die Kinder in unsere Spaceshuttels geladen haben, fuhren wir los.

In Garbeck angekommen, wurden die Zimmer gestürmt und die Betten bezogen. Spiel, Spaß und gute Laune wurden dann in die Tat umgesetzt bei einer super tollen Freispielphase, darin inbegriffen, Kickern, Tischtennis spielen und noch viele andere witzige Spiele auf den Zimmern.

Die Wildfütterung kam im Anschluss: Spaghetti Bolognese und eine riesige Auswahl an Rohkost, vollendet mit Sourecreme und Kräuterquark.

Alle Freiwilligen, konnte sich auf eine dunkle Wanderung in die schrecklichsten Ecken Garbeecks aufmachen… Mit Rainer und David ab in den Wald, wenn das nicht gruselig ist…

Eine Gute-Nacht-Geschichte hat den Tag beendet, und eingeleitet in einer bestimmt sehr kurze Nacht.

Gut erholt, machten sich Thora und Kathi auf den harten Weg zu den Leitern, um diese zu wecken. Mit einem Kissen und Kaffee bewaffnet stürmten sie den Raum.

Generelles Frühstück ist ein guter Start in den Tag, vollendet mit dem morgendlichen Waschritual.

Ein großes Spiel warf seinen Schatten voraus: Siedler von Garbeck. Eingeteilt in 4 Mannschaften, mussten die Siedler versuchen ihre Stadt zu der Größten zu machen, in dem sie um Rohstoffe gespielt oder gekämpft haben. Auf der Basis von Siedler von Catan, mussten die Mannschaften in einer bestimmten Zeit ihre Stadt zu Ruhm und Ehre führen.

Nach diesem Spiel musste ein weiteres Mal die Meute gefüttert werden: HOT DOG’S!!

Sogar Gäste sind von Weit her angereist um an unserer Tafel teilzunehmen, Markus und „Kringel“ Haarmann erwiesen uns die Ehre.

4 Leiter und 4 großartige Workshops passend zu unserem Wochenendmotto wurden am Nachmittag des Samstags dann angeboten. Ganz in dem Thema „Kinder dieser Erde“, hatten die Kinder insgesamt vier Möglichkeiten:
1.)   Feuer + Stockbrot machen erwartete all diejenigen welche, bei David mitgemacht haben.
2.)   Was wäre Garbeck ohne Kistenklettern, auch in diesem Jahr wurde das Angebot wieder stark genutzt.
3.)   „Wer ist Wer?“ konnte die Kinder bei Anne entdecken, Informationen und Flaggen vieler Länder gab es zu malen und zu entdecken.
4.)  „Spiel, Spaß und Arbeit!“ – passt nicht zusammen? Denkste! Erst kommt die Arbeit, Laub harken, dann das vergnügen, Fußball spielen.

Nach so vielen Stunden Kinderbespaßung eeendlich auch einmal ein wenig Freispielphase. Entweder drinnen oder wer wollte auch draußen.

Abends noch ein leckeres Abendbrot und schon geht’s auf zum nächsten Programmpunkt. Im Workshop gefertigtes Stockbrot wurde stylecht überm Feuer zubereitet und abgerundet von ein wenig Sing Sang. Ups, schon wieder so spät?! Dann gibt’s nun schon die 2. Gute-Nacht-Geschichte.

*Kikerikiiiii* Eine wiederum recht kurze Nacht ging zu Ende und schon war es Sonntag. Verblüffend wie schnell das wieder gegangen ist. Um 15 Uhr wurden die Eltern erwartet, also nach dem Frühstück auf zum großen Packen! Alles eingepackt noch Stunden draußen gespielt und das Wochenende neigt sich dem Ende zu. Eine Reflektion gehört in jedes Lager, damit auch wir noch verbesserungswürdiges Erfahren, viel Kritik gab’s Gott sei Dank nicht.

Oh schon wieder 15 Uhr und da kommen auch schon die Eltern. Glücklicherweise noch ohne Schnee bevor das Schneechaos perfekt ist.

Manch einem wird doch immer noch schlecht auf dem Rückweg.

Kommentare sind geschlossen.