Wald-Erlebnis-Pfad im Fleyer Wald ist fertig! :-)

Mai 11, 2009 at 1:01 am

Wir haben es geschafft! :-)

Unser Wald-Erlebnis-Pfad im Fleyer Wald ist fertig

Mit viel Motivation und Tatendrang haben wir es geschafft: in 72 Stunden bauten über 100 Kinder, Jungedliche und Erwachsene aus unseren Gruppen der DPSG St. Elisabeth Hagen, der KjG Emst und der Meßdiener im Fleyer Wald in Hagen einen Wald-Erlebnis-Pfad.

An 11 Stationen können nun kleine und große Waldbesucher viele verschiedene Elemente des Waldes und der Natur erleben und selbst ausprobieren. Am Waldtelefon werden Botschaften durch einen Baum übertragen. Die Pumpe am Bach läd zu Wasserspielen ein – wer kräftig pumpt kann beobachten wie ein ausgeklügeltes Rinnensystem das Wasser zurück leitet. Immer eine schöne Melodie spielt das pentatonisch gestimmte Waldxylophon – egal in welcher Reihenfolge man seine verschiedenen Klangstäbe anschlägt. Der Guck-Kasten lenkt den Blickt auf Wohnhöhlen der Spechte in einer großen Buche.

Auf einer sonnigen Wiese kann der Waldbesucher an der Sonnenuhr ablesen, wann es Zeit ist, den Heimweg einzuschlagen. Doch vorher sollte er noch an der Kleingetier-Arche nebenan vorbeischauen. Wer etwas Geduld mitbringt kann hier Käfer, Mäuse, Eidechsen und Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Mehr Aktion ist möglich am Balancierpfad. Hier können nicht nur Kinder ihr Gleichgewicht testen – auch beim Joggen und Nordic Walking empfehlen die Experten eine Banlancier-Einheit. Das hält fit und flexibel – wer abrutscht sollte nochmal von vorn anfangen und üben… ;-) Beim (über-)nächsten Mal klappt es bestimmt!

Eine kleine Erholungspause vom Waldlauf lässt sicht gut auf unserer Hochplattform einlegen. Hier lädt eine bequeme Bank zum ausruhen ein und dabei kann man die schöne Aussicht genießen. Über der nach Kyrill aufgeforsteten Fläche mit noch jungen Bäumen kreisen oft Greifvögel, die man von der Plattform aus gut beobachten kann. Bald wir auch eine Bestimmungstafel angebracht, die Hilft, die Vögel zu unterscheiden.

Eine Baumscheibe zeigt, wie ein Baum wächst und am Zuwachswürfel kann man sehen und fühlen, wieviel Wald in Hagen in zehn Minuten nachwächst. Na, was meint ihr, wie groß der Würfel ist? Geht mal schnell nachgucken! ;-)

Zum Abschluss (oder Beginn) des Wald-Erlebnis-Pfades sollte man nicht versäumen, am Guck-in-die-Luft stehen zu bleiben. Denn dort kann man sich an wunderschön gesägtes und angenehm glatt gehobeltes Holz anlehnen, um von dort aus entspannt den Blick in eine saftig-grüne Baumkrone zu genießen. Viel Spaß!

Jetzt schon weisen viele kleine Tafeln auf die Besonderheiten der einzelnen Stationen hin, erklären die dargestellten Phänomene und geben Tipps zum ausprobieren. In den nächsten Wochen werden auch an den Waldeingängen (Polizeipräsidium und Loxbaum) Hinweistafeln mit einer Karte der einzelnen Stationen angebracht werden.

Wir danken allen Pfadfindern, Meßdienern, KjGlern, Eltern und Gemeindemitgliedern, dem Forstamt der Stadt Hagen und unseren Sponsoren für die Unterstützung! Es hat uns Spaß gemacht den Wald-Erlebnis-Pfad zu bauen und wir hoffen, daß in Zukunft viele Waldbesucher Spaß daran haben werden.

Der Bau des Wald-Erlebnis-Pfades wurde gesponsort von: Westfalia Markt, Hofnagel + Bade, KETA-Bau, Sägewerk Peter Wurm, Jugendherberge Hagen, Kaufpark Lützowstraße, Tischlerei Dukatz, Albrecht GmbH, KSH Riesner, Hagener Baumpflege und dem Hegering Hagen Nord.

Kommentare sind geschlossen.